Ortsverein ehrt langjährige Mitglieder und ernennt Norbert Wittig zum Ehrenvorsitzenden

Veröffentlicht am 27.03.2012 in Ortsverein

Ehrungen März 2012Von links nach rechts: Thomas Wansch, Norbert Wittig, Reinhold Meister, Isabelle Schwindt, Willi Jörg, nicht abgebildet: Kurt Jörg

Am Sonntagnachmittag, dem 11. März trafen sich viele der Stelzenberger SPD-Mitglieder zu einer Mitgliederversammlung der etwas anderen Art: In stimmungsvollem Ambiente mit Kaffee und Kuchen und einem literarisch-heiteren Rahmenprogramm ehrten sie langgediente Mitglieder und ernannten Norbert Wittig zu ihrem Ehrenvorsitzenden.

Thomas Wansch gratuliert Willi Jörg

Einhundertsechzig Jahre Mitgliedschaft brachten alleine die drei durch unsere Vorsitzende Isabelle Schwindt geehrten Mitglieder zusammen: Willi Jörg und Kurt Jörg sind bereits seit 50 Jahren Mitglieder in der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands, und auf sage und schreibe 60 Jahre Mitgliedschaft kann Norbert Wittig zurückblicken. Willi Jörg war zudem von 1964 bis 1979 und von 1989 von 1999 Mitglied des hiesigen Gemeinderates.

Norbert Wittig ist seit 1984 Mitglied des Stelzenberger Gemeinderates, seit 1989 übt er den Fraktionsvorsitz aus. Von 1994 bis 2010 war er unser Ortsvereinsvorsitzender. Für diese langjährigen besonderen Verdienste, wie auch für seine Wahrnehmung der Interessen des Ortsvereins beim Gemeindeverband und als Delegierter auf unterschiedlichen Organisationsebenen der Partei wurde Norbert Wittig mit dem Ehrenvorsitz ausgezeichnet.

Neben Isabelle Schwindt wurden die treuen Mitglieder auch durch den Landtagsabgeordneten Thomas Wansch (SPD) geehrt, der aus seinen persönlichen Erfahrungen mit Norbert berichtete: „Er ist offen und geradeheraus, mit einem Augenzwinkern kann er jeden überzeugen.“ Auch Ortsbürgermeister Reinhold Meister (SPD) dankte Norbert Wittig für die geleistete Arbeit, insbesondere als aktiver Fraktionsvorsitzender im Ortsgemeinderat.

Eugen Damm

Eine unterhaltsame, zugleich nachdenkliche, oft auch humorige Abrundung erfuhr der Nachmittag durch den beliebten Kaiserslauterer Mundartdichter Eugen Damm. Er berichtete von persönlichen Erinnerungen an seine Jugend im „Rundbau“ und las aus seinen zahlreichen Veröffentlichungen vor.

Fazit: Ein rundum gelungener Nachmittag!

 

Zuletzt_kommentiert

Downloads

Flyer

Counter

Besucher:203204
Heute:13
Online:3