Die Kosten - gut investiertes Geld

Kostenschätzung (Stand 7. Mai 2013)

1. Energetische Sanierung
  • geschätzte Kosten (einschl. MwSt und Planungshonorar): ca. 279.000 €
  • vom Land zugesagte Fördermittel: 120.000 €
  • von der Gemeinde aufzubringender Betrag: 159.000
2. Um- und Anbau
  • geschätzte Kosten (einschl. MwSt. und Planungshonorar): ca. 158.000 €
  • vom Land zugesagte Fördermittel: 90.000 €
  • von der Gemeinde aufzubringender Betrag: 68.000 €

3. Zusatzkosten durch Änderungswünsche

u.a. Erneuerung der kompletten WC-Anlagen, Behinderten-WC, Verbreiterung der Türen im Mauerwerk: ca. 48.000 €

.

Wir meinen:

Dieses Geld ist gut angelegtes Geld:
Es dient der Werterhaltung unseres Bürgerhauses und es ermöglicht dessen bessere Nutzung für alle Gruppen unserer Gemeinde, ob Junge oder Ältere, ob Privatpersonen oder Vereine.

Auch das Land Rheinland-Pfalz sieht das so: Alle geplanten Sanierungsmaßnahmen wurden als notwendig, das Konzept der Erweiterung des Bürgerhauses zu einem Mehrgenerationentreff als in sich schlüssig und förderungswürdig befunden.

Daher beteiligt sich das Land an den Kosten mit insgesamt 210.000 €.

.

Fördermittel nicht aufs Spiel setzen!

Ohne diese Fördermittel könnte unsere Gemeinde dieses Projekt nicht verwirklichen.Daher sollten wir diese nicht aufs Spiel setzen.

Wenn die Maßnahmen nicht in der beantragten und genehmigten Form umgesetzt werden, gehen diese Fördermittel vollständig verloren!

Zurück zur Startseite

WebsoziInfo-News

13.11.2018 20:21 Europäische Batteriezellenfertigung – der Staat handelt, die Wirtschaft muss nachziehen
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat heute Fördermittel in Höhe von einer Milliarde Euro für die Ansiedlung einer Batteriezellenproduktion in Deutschland angekündigt. Dies ist erfreulich, um die Technologieführerschaft für die wichtigste Komponente der elektronischen Fahrzeuge im eigenen Land zu erhalten. Innovative Arbeitsplätze können so entstehen, eine Abhängigkeit von asiatischen Herstellern kann vermieden werden. „Elektrische

11.11.2018 19:30 Andrea Nahles beim Debattencamp „Wir werden Hartz IV hinter uns lassen“
Klar links profiliert eröffnet Andrea Nahles das SPD-Debattencamp. Die Forderung, Hartz IV zu überwinden steht dabei stellvertretend für die Grundrichtung, in die sie die Partei lenken will. Bündnispartner für ihren Kurs findet sie bei erfolgreichen linken Regierungschefs in Europa. Die SPD will Deutschlands Sozialstaat fit für die Zukunft machen. „Wir brauchen eine große, umfassende, tiefgreifende

11.11.2018 19:29 Das war das SPD-Debattencamp – Stark! Lebendig! Debattenfreudig!
Auf ihrem Debattencamp hat die SPD gezeigt, wie eine moderne linke Volkspartei aussieht: Leidenschaftlich, vielfältig. „Das Debattencamp steht für eine SPD, die Lust hat auf morgen“, sagte Andrea Nahles. Mutige Ideen, keine Frontalbeschallung, sondern echte Debatte und Dialog. Das war das erste SPD-Debattencamp. 3400 Gäste diskutierten innerhalb von zwei Tagen in mehr als 60 Sessions.

10.11.2018 12:48 Schneller planen, Bürgerbeteiligung sichern
Der Deutsche Bundestag hat Donnerstag Abend das Gesetz zur Beschleunigung von Planungs- und Genehmigungsverfahren beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion hat in den parlamentarischen Beratungen entscheidende Verbesserungen erreicht: Wir sichern den Anspruch auf Lärmschutz in vollem Umfang und wir verhindern die Rodung von alten Waldbeständen im Rahmen der vorläufigen Anordnung. Insgesamt wird das Gesetz Planungen und Genehmigungen beschleunigen,

09.11.2018 19:45 SPD-Bundestagsfraktion setzt Stärkung des Zolls durch
Gerade ist der deutsche Zoll als Weltmeister gekürt worden. Weltweit ist er der leistungsfähigste und effizienteste Zoll. Das geht aus dem Logistics Performance Index (LPI) der Weltbank hervor. „Der deutsche Zoll ist stark und so soll es auch bleiben. Deshalb hat die SPD-Bundestagsfraktion vergangene Nacht die Grundlage dafür gelegt, dass dies auch in Zukunft so

Ein Service von websozis.info

Zuletzt_kommentiert

Downloads

Flyer

Counter

Besucher:203202
Heute:1
Online:1