Die Kosten - gut investiertes Geld

Kostenschätzung (Stand 7. Mai 2013)

1. Energetische Sanierung
  • geschätzte Kosten (einschl. MwSt und Planungshonorar): ca. 279.000 €
  • vom Land zugesagte Fördermittel: 120.000 €
  • von der Gemeinde aufzubringender Betrag: 159.000
2. Um- und Anbau
  • geschätzte Kosten (einschl. MwSt. und Planungshonorar): ca. 158.000 €
  • vom Land zugesagte Fördermittel: 90.000 €
  • von der Gemeinde aufzubringender Betrag: 68.000 €

3. Zusatzkosten durch Änderungswünsche

u.a. Erneuerung der kompletten WC-Anlagen, Behinderten-WC, Verbreiterung der Türen im Mauerwerk: ca. 48.000 €

.

Wir meinen:

Dieses Geld ist gut angelegtes Geld:
Es dient der Werterhaltung unseres Bürgerhauses und es ermöglicht dessen bessere Nutzung für alle Gruppen unserer Gemeinde, ob Junge oder Ältere, ob Privatpersonen oder Vereine.

Auch das Land Rheinland-Pfalz sieht das so: Alle geplanten Sanierungsmaßnahmen wurden als notwendig, das Konzept der Erweiterung des Bürgerhauses zu einem Mehrgenerationentreff als in sich schlüssig und förderungswürdig befunden.

Daher beteiligt sich das Land an den Kosten mit insgesamt 210.000 €.

.

Fördermittel nicht aufs Spiel setzen!

Ohne diese Fördermittel könnte unsere Gemeinde dieses Projekt nicht verwirklichen.Daher sollten wir diese nicht aufs Spiel setzen.

Wenn die Maßnahmen nicht in der beantragten und genehmigten Form umgesetzt werden, gehen diese Fördermittel vollständig verloren!

Zurück zur Startseite

WebsoziInfo-News

21.02.2019 21:48 Marja-Liisa Völlers zu Digitalpakt Schule
Nach der Einigung von Bund und Ländern im Vermittlungsausschuss hat der Bundestag heute das Gesetz zur Änderung des Grundgesetzes verabschiedet. Damit ist der Weg für den Digitalpakt frei. „Mit der Grundgesetzänderung kann der Digitalpakt Schule endlich kommen. Der Bund kann künftig die Länder finanziell bei ihren Bildungsaufgaben unterstützen. Das Kooperationsverbot wird damit endlich Geschichte sein.

19.02.2019 21:04 Unser Europaprogramm
Kommt zusammen und macht Europa stark! Entwurf des Wahlprogramms für die Europawahl Unser Zusammenhalt ist der Schlüssel zur Erfolgsgeschichte Europas. Wir wissen, dass wir zusammen stärker sind. Dass es unsere gemeinsamen Werte sind, die uns verbinden. Und dass wir mehr erreichen, wenn wir mit einer Stimme sprechen. Mit einer selbstbewussten Stimme, die in der Welt

19.02.2019 21:03 Fortschrittsprogramm für Europa
Um den Populisten und Nationalisten in Europa die Stirn zu bieten, reichen allgemeine Pro-Europa-Floskeln nicht aus, sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post. Stattdessen braucht es ein konkretes Fortschrittsprogramm für Europa, so wie die SPD es jetzt vorlegt. „Das Europa-Wahlprogramm der SPD zeigt, die SPD kämpft für ein starkes und gerechteres Europa – ohne Wenn und Aber. Es ist nicht einfach

19.02.2019 20:57 Finanzielle Belastung von Pflegebedürftigen begrenzen
Heike Baehrens begrüßt die Bundesratsinitiative Hamburgs zur Weiterentwicklung der Pflegeversicherung: „Wir müssen die finanzielle Belastung von Pflegebedürftigen begrenzen. Darum ist es ein erster wichtiger Schritt, die Eigenanteile der Pflegebedürftigen nicht weiter wachsen zu lassen.“ „Der Vorstoß aus Hamburg kommt zur richtigen Zeit. Wir müssen die finanzielle Belastung von Pflegbedürftigen begrenzen. Insbesondere Menschen, die über einen langen Zeitraum auf eine

13.02.2019 09:55 SPD Europa: Wasser sparen in Zeiten des Klimawandels
Parlament beschließt Standpunkt zu Wasserwiederverwendung Ein Drittel der EU-Landfläche leidet unter Wasserknappheit. In Hitzesommern wie 2018 sind Menschen, Tiere und Pflanzen sehr von der Trockenheit betroffen. Besonders die südlichen Mitgliedstaaten erleiden dabei wirtschaftliche Milliardenschäden. Das Europäische Parlament sieht besonders viel Potential in der Wasserwiederverwendung in der Landwirtschaft. Am Dienstag, 12. Februar 2019, hat das Plenum

Ein Service von websozis.info

Zuletzt_kommentiert

Downloads

Flyer

Counter

Besucher:203202
Heute:1
Online:1